Ein öffentlicher oder privatwirtschaftlicher Auftraggeber kann sich auch einem bestehenden Peppol Service Provider anschließen und muss damit keinen eigenen Peppol Access Point (und keinen eigenen SMP Server) aufbauen und betreiben, um elektronische Rechnungen, konkret XRechnungen, aus dem Peppol Netzwerk annehmen zu können. Peppol Service Provider bieten ihren Vertragspartnern dabei unterschiedliche Schnittstellen an, wie die empfangenden Rechnungen abgerufen werden können.

Eine aktuelle Liste mit bestehenden Peppol Service Providern (Access Point und SMP) kann unter der Seite Zertifizierte PEPPOL Access Points (APs) abgerufen werden.