Bei OpenPEPPOL handelt es sich um eine AISBL, eine Non-Profit-Organisation ohne Gewinnerzielungsabsicht nach belgischem Recht mit Sitz in Brüssel, die für den Betrieb des Peppol-Netzwerkes verantwortlich ist. OpenPEPPOL ist demokratisch organisiert. So wird zum Beispiel das Management durch die Mitglieder gewählt. Die Zusammenarbeit und Weiterentwicklung von Themen erfolgt in domänenspezifischen Arbeitsgruppen, die allen Mitgliedern von OpenPEPPOL offenstehen. Die Ziele, die OpenPEPPOL verfolgt, beziehen sich auf

  • Die Förderung der Nutzung von elektronischen Einkaufsprozessen durch öffentliche Verwaltungen in Europa und ihre Lieferanten unter Einsatz der Peppol-Spezifikationen
  • Die Bekanntmachung erfolgreicher Nutzungsbeispiele
  • Die Bekanntmachung und Nutzung von innovativen, Peppol-basierten Produkten der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT-Produkte) und Diensten zur Unterstützung von öffentlichen Einkaufsprozessen
  • Damit verbunden ist die Förderung der Nutzung dieser Produkte und Dienstleistungen im privatwirtschaftlichen Geschäftsverkehr (B2B), um die Nutzung von elektronischen Einkaufsprozessen in klein- und mittelständigen Unternehmen (KMU) zu vereinfachen
  • Die Sicherstellung des kontinuierlichen Wachstums des Peppol-Netzwerks in einer offenen, zugänglichen und konformen Weise
  • Die Gewährleistung von Interoperabilität für europäische öffentliche Verwaltungen mit dem Ziel, dass Europa zu einem einheitlichen digitalen Markt zusammenwächst

Grundsätzlich kann jede Organisation Mitglied bei Peppol werden, wobei sich die Höhe der Mitgliedsbeiträge am Status und der Organisationsgröße bemisst.