Am 27.November 2020 endet die Frist für die Rechnungssteller für die Umstellung auf die E-Rechnung. Nach dem 27.November 2020 dürfen Rechnungssteller Rechnungen weder in Papierform noch als PDF-Datei an die öffentlichen Auftraggeber des Bundes versenden. (Anhänge dürfen z.B. als PDF-Dateien nur eingebettet im XML-Datensatz eingereicht werden.) Es dürfen dann nur noch E-Rechnungen im Sinne der E-Rechnungsverordnung des Bundes an die Behörden der Bundesverwaltung versendet werden (Ausnahmen sind in § 3 Absatz 3 der E-Rechnungsverordnung des Bundes geregelt).