Ein Direktauftrag ist gem. § 14 UVgO wie folgt definiert:

Leistungen, die bis zu einem voraussichtlichen Auftragswert von 1000 € (ohne Umsatzsteuer) unter Berücksichtigung der Haushaltsgrundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit ohne die Durchführung eines Vergabeverfahrens beschafft werden können.

Entsprechend § 3 Abs. 3 Nr. 1 E-RechV sind Direktaufträge von der in § 3 Abs. 1 E‑RechV definierten allgemeinen Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung ausgenommen.